Events | 1 Min Lesezeit
Friederike Nielsen
Von Friederike Nielsen

friederike.nielsen@dedrone.com

Wieder einmal zeigt sich eine gewisse Hilflosigkeit bei den Behörden als eine Drohne über das Tennis-Stadion von Wimbledon fliegt, während sich die Spieler auf die heute beginnenden Meisterschaften vorbereiten.

Auch wenn es offiziell verboten ist, fliegen Drohnen immer wieder über öffentliche Veranstaltungen. Viel Zeit vergeht, bis die Drohne entdeckt und der Pilot ausfindig gemacht werden kann.

Jörg Lamprecht von Dedrone weist daraufhin, dass „es in der Verantwortung der Veranstalter und der Behörden liegt, sowohl Spieler als auch Zuschauer vor potentiellen Gefahren zu schützen. Drohnen sind ein reales und bekanntes Risiko."

Die Gefahr wird oft unterschätzt, dass eine Drohne nicht nur filmt, sondern eine Massenpanik auslöst oder auch gezielt als Werkzeug für einen Anschlag eingesetzt wird.

Inzwischen hat die Polizei den Piloten auf einem nahegelegenen Golfplatz festgenommen. Die Untersuchungen dauern an.

Quelle: BBC, Mail online

Friederike Nielsen

Über den Autor

Friederike hat die Entwicklung von Dedrone zum Key Player in der Luftraumsicherheits-Technologie von Anfang an mit begleitet.

Friederike Nielsen

friederike.nielsen@dedrone.com

Ursprünglich veröffentlicht am 28. Jun. 2015, aktualisiert am 5. Feb. 2023